Innovationskommunikation

Innovationen können erst dann erfolgreich sein, wenn sie von den Menschen verstanden und angenommen werden. Damit wird Innovationskommunikation zu einer Bringschuld für die Unternehmen. Besonders gefordert sind die Führungskräfte. Ihnen fällt die Aufgabe zu, Nutz- und Gefühlswerte von Innovationen nach innen und außen überzeugend zu vermitteln.

Aber längst nicht jede Neuerung, Erfindung oder Geschäftsidee schafft auch den Durchbruch. Dagegen stehen oft schon hausgemachte Hürden. Dazu gehören fehlende Kundennähe, mangelnde interne Koordination und lange Entwicklungszeiten. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für alle Arten von Innovationen ist die flankierende Kommunikation.

Denn sie kann die Wertschätzung des Unternehmens bei Kunden und Marktpartner signifikant erhöhen – durch klassisches Innovationsmanagement ebenso wie mithilfe neuer Methoden im Sinne von Open Innovation, wie sie etwa beim „Crowdsourcing“ und der „Mass Collaboration“ zu finden sind.

Wir wissen um die besondere Bedeutung von innovationsbezogener Kommunikation. Viele unserer Klienten nehmen in ihren Märkten eine technologisch führende Position ein. Aus langjähriger Erfahrung haben wir Methoden entwickelt, mit denen wir in einer Rundum-Betrachtung die Wirkung kommunikativer Maßnahmen im Zusammenspiel mit den komplexen technischen, ökonomischen und sozialen Aspekten von Innovationen bewerten können.

Wesentlich dabei ist eine sprachliche und visuelle Übersetzung komplexer Neuerungen in einfache und verständliche Botschaften mit geeigneten Instrumenten. Dazu gehören neben Texten, Bildern und Grafiken in Presseunterlagen auch Broschüren für Mitarbeiter, Kunden und Vertriebspartner sowie multimediale Onlineformate.

Märzheuser Kommunikationsberatung GmbH

Märzheuser
Kommunikationsberatung GmbH

Maximilianstraße 13
80539 München
Deutschland

fon (089) 2 88 90 - 480
fax (089) 2 88 90 - 45
info@maerzheuser.com
www.maerzheuser.com

© 2006-2014 Märzheuser Kommunikationsberatung GmbH, München | Impressum